Rettungssport Freigewässer

Ab einem Alter von 8 Jahren könnt ihr in den Sommermonaten an unserem Training im Freigewässer teilnehmen. Ihr solltet Spaß am Schwimmen in Seen und Meeren und am Laufen haben. Im besten Fall habt ihr den Juniorretter schon absolviert. Für die Teilnahme an Freigewässerwettkämpfen braucht ihr ggf. weitere Qualifikationen.

Bei Interesse öffnet einfach die folgenden Klappboxen und ihr erfahrt mehr. Für Fragen und zur Anmeldung zum Training könnt ihr gerne unseren Sonderbeauftragten Freiwassersport kontaktieren.
 

Mehr zum Rettungssport in Freigewässern

Neben dem Rettungssport in der Halle ist der Freigewässerbereich die zweite Häfte des Rettungssports. Natürlich bedarf die Wettkampfvorbereitung in Freigewässern eines spezifischen und aufeinander aufbauenden Trainings unter Anleitung, ebenso wie wir es aus der Halle kennen.

Die Disziplinen des Freigewässersports lassen sich nicht in der Halle simulieren. Sie machen aber fit und bereiten zusätzlich hervorragend auf den Wasserrettungsdienst vor. Rettungsbrett fahren, im Wasser auch ohne Leine und Markierungen - vielleicht sogar bei Wellengang - geradeaus Schwimmen, Verständnis für das Wasser, Schnelligkeit und Ausdauer im Wasser sowie an Land sind wichtige Fähigkeiten für Rettungssportler und Wasserretter.

Seit 2011 leisten wir gezielt mit regelmäßigem Training und Trainingscamps Nachwuchsarbeit, die sich auszahlt. Das Training steht und fällt besonders für die Jüngeren natürlich mit der Beteiligung der Eltern. Darum freuen wir uns sehr über Eltern, die Interesse haben sich z.B. in der Spendenakquise für Wettkampfgeräte, mit Fahrgemeinschaften, im Training selbst oder mit eigenen Ideen zu engagieren. 

Bei Fragen zum Engagement im Freigewässersport, zu Neopren- und Wettkampfbekleidung sowie zur Trainingsgestaltung könnt ihr euch gerne an das Trainerteam wenden.

Freigewässertraining am Teufelssee

An der Wasserrettungsstation Teufelssee beginnen wir mit dem Freigewässertraining für 8- bis 14-Jährige, sowie für andere Einsteiger. Wir trainieren dort in der warmen Jahreszeit (meist ab Anfang April bis Ende September) donnerstags von 17.30 Uhr bis 19 Uhr. Das Training findet jedoch nur bei ausreichender Teilnehmerzahl statt und kann auch manchmal aus anderen Gründen ausfallen.

In dieser Trainingsgruppe finden alle, die ihr Schwimmabzeichen Silber haben und in den Freigewässerbereich einsteigen wollen, ihren Platz. Nach Können sortiert geht es mit dem Board aufs Wasser, zum Beach Flags-Training in die Kiesgrube oder mit Schwimmbrille und Badekappe rund um die Bojen. Unser Ziel ist es, unsere Fähigkeiten im Element Wasser zu verbessern, und uns so für den Einstieg in den Wettkampfbereich und den Rettungsdienst fit zu machen.

Interessierte melden sich bitte vor dem ersten Training per E-Mail beim Trainerteam an. Alle Updates zum Training, den mitzubringenden Sportsachen und viele weitere Informationen folgen dann.
 

Freigewässertraining am Stößensee

An der Wasserrettungsstation Stößensee setzen wir das Freigewässertraining für 15-Jährige und Ältere fort, die bereits über grundlegende Fertigkeiten auf diesem Gebiet verfügen. Die Teilnahme ist nur möglich, wenn ihr vorher vom Trainerteam die Freigabe hierzu erhalten habt.

Zum Training mit dem Rettungsbrett wird am Stößensee zusätzlich mit sogenannten Skis (Rettungskajak) geübt. Außerdem steht hier ein IRB (Inflatable Rescue Boat) zur Verfügung, mit dem die Rettung von Personen ebenfalls trainiert wird.

Wir trainieren dort ab Mitte März bis Ende September immer montags von 17 Uhr bis 19 Uhr, mit Ausnahme der Sommerferienzeit, in der die Schwimmhallen geschlossen sind und das Schwimmtraining montags im Olympiabad angeboten wird. In dieser Zeit findet das Freiwassertraining in der Regel dienstags von 17 Uhr bis 19 Uhr statt.

Ziel dieses Trainings ist es, sich auf nationale und internationale Wettkämpfe vorzubereiten, aber insbesondere auch, sich für den Rettungsdienst in eine sehr gute Form zu bringen. Wer Interesse hat, kann sich gern beim Trainerteam erkundigen, ob er teilnehmen kann.